Hauptmenü

Das bieten wir

Diese Disziplinen bieten wir an folgenden Trainingstagen an:

Trainingstage und -zeiten:

   
Mittwoch und Freitag: 18:30 bis 20:00 Uhr Angeleitetes Training der Jugend
  ab 20:00 Uhr Freies Training aller Altersklassen
Sonntag (nur nach Absprache): 10:00 bis 12:00 Uhr  
     

10m Luftdruckdisziplinen:

   
Luftgewehr 10 elektronische Stände Mindestalter:
Luftpistole 12 Jahre, 10 Jahre mit Sondergenehmigung
Laser-Gewehr 1 Biathlon ab Körpergröße 1,30m -keine Altesbeschränkung
     
     

25m Kurzwaffendisziplinen:

   
Sportpistole 5 Stände =
1 Duellanlage
Mindestalter:
Großkaliber 16 Jahre, 14 Jahre mit Sondergenehmigung
Vorderlader  
     

50m Kurz- und Langwaffendisziplinen:

   
Sportgewehr 4 elektronische Stände Mindestalter:
Vorderladergewehr z. Zt. nicht verfügbar 16 Jahre, 14 Jahre mit Sondergenehmigung
Unterhebelrepetierer z. Zt. nicht verfügbar  
Freie Pistole z. Zt. nicht verfügbar  
     

 

Allgemeines zum Gewehrschießen

Gezielt wird bei allen Gewehrarten mit Hilfe eines Diopters und eines Ringkornes. Sobald sich "das Schwarze" in der Mitte des Ringkornes befindet, kann der Schuss gelöst werden und man schießt eine Zehn.

Die gängigsten Gewehrarten, mit denen im Deutschen Schützenbund Wettkämpfe ausgetragen werden, sind:

 
Luftgewehr (olympisch)
 
Kleinkalibergewehr (olympisch)
 
Vorderlader


Quelle DSB

 

Sportliches Gewehrschießen kann man in verschiedenen Formen betreiben. Zum einen unterscheiden sich die Waffen nach ihren verschiedenen Kalibern, bzw. der Art, wie sie die Kugel ins Ziel bringen, zum anderen wird in unterschiedlichen Anschlagsarten geschossen.

 

Allgemeines zum Pistolenschießen

Das Pistolenschießen ist eine der schwierigeren Disziplinen beim Sportschießen. Wettkämpfe auf nationaler und internationaler Ebene werden vor allem mit

 
der Luftpistole,
 
der Sportpistole,
 
der Freien Pistole
 
und der Olympischen Schnellfeuerpistole

ausgetragen.


Quelle DSB

 

Der Anschlag hat mit dem aus Film und Fernsehen bekannten Schießen fast nichts gemeinsam. Der Schütze steht nicht frontal zur Scheibe, sondern etwas seitlich gedreht und hält die Pistole mit ausgestrecktem Arm und mit nur einer Hand. Dies verlangt dem Schützen eine gewisse spezielle Kondition ab, um die Waffe möglichst ruhig halten zu können. Außerdem muss ein guter Schütze über eine ausgefeilte Technik verfügen, denn um den Abzug auszulösen, muss ein Gewicht von mindestens 500g überwunden werden, was es nicht gerade einfach macht, die Pistole ruhig und sauber im Ziel zu halten.

 

Altersklassen

Der Gesamtvorstand des Deutschen Schützenbundes hat in seiner Sitzung am 14. Mai 2004 in Coburg im Rahmen verschiedener Änderungen in der Sportordnung eine neue Altersklasseneinteilung im Jugendbereich beschlossen. Die Änderungen werden ab 2005 in Kraft treten.
 
Klasse Alter Mannschaft
     
Schülerklasse männlich
Schülerklasse weiblich
bis 14 Jahre Mannschaft Schüler geschlechtlich gemischt
     
Jugendklasse männlich
Jugendklasse weiblich
15 bis 16 Jahre Mannschaft Jugend geschlechtlich gemischt
      
Junioren B 17 bis 18 Jahre Mannschaft Junioren A und B gemischt
      
Junioren A 19 bis 20 Jahre Mannschaft Junioren A und B gemischt
      
Juniorinnen B 17 bis 18 Jahre Mannschaft Juniorinnen A und B gemischt
      
Juniorinnen A 19 bis 20 Jahre Mannschaft Juniorinnen A und B gemischt

Alle Altersklassen im Sportjahr 2017 (PDF) »

Mit dem Sportjahr 2018 erfahren alle Altersklassen (außer Bogen) eine grundlegende Änderung!
Alle Altersklassen (ohne Bogen) im Sportjahr 2018 (PDF) »

 

Besucher
151.504