Hauptmenü

Schüler erstmals auf der Deutschen (Bericht aus Sicht der Schüler)

Antonia Filipitsch und Anna Krätschmer qualifizierten sich erstmals für die deutsche Meisterschaft in München. Als seelischen Beistand hatten sie Marie Brohm, sowie Trainerin Andrea Stockum und Nervenbeschleuniger Opi, dabei. Am 31.08., unserem Ankunftstag, besichtigten wir die Olympia Schießanlage. Das Gelände ist riesig. Dort befinden sich unter anderem die Stände der Schießsportausrüster, -hersteller, sowie die Zelte der verschiedenen Landesverbände. So besuchten wir das Hessenzelt und durchquerten die riesige Halle der Disziplin Kleinkaliber mit über 100 Ständen. Danach gelangten wir in die Luftgewehrhalle, die ähnlich viele Schießstände besitzt. Nach diesem Rundgang fuhren wir ins Hotel.
Am darauffolgendem Tag startete Antonia in der Disziplin Luftgewehr-3-Stellung, wobei nicht nur der strömende Regen für Nässe sorgte, sondern auch Antonias Augen, die die Tränen vor Nervosität und Aufregung nicht hielten. Während des Schießens legte sich dies, jedoch nicht bei dem Rest des Teams. Vorallem nicht bei ihrem Opi, welcher schon in der ersten Probezeit die Nerven verlor. Im Endeffekt schoss sie ihre persönliche Bestleistung, welche derzeit bei 569 Ringen liegt und verließ somit glücklich den Stand.
Am zweiten Tag, der uns zur freien Verfügung stand, verbrachten wir in der Innenstadt von München und besuchten u.a. das Hofbräuhaus, wobei das Highlight nichts anderes war, als das Geschäft von Louis Vuitton.
Am Sonntag, den 03.09. schoss Anna in der Disziplin Luftgewehr 20 Schuss Stehend und meisterte dies mit einem beachtlichen Ergebnis von 185 Ringen, landete auf dem Platz 90 von 199 Startern. Anschließend verließen die Schützinnen und Nichtschützen München und begaben sich auf den Heimweg, wobei dieses Schreiben zu Stande kam.
                          Bis zum nächsten Mal
                         Marie, Anna und Antonia     


Antonia, Marie und Anna heben ab

Anna Krätschmer besteht ebenfalls Stresstest

Mit 185 Ringen konnte Anna ihr Leistungsvermögen unter den doch anspruchsvollen Bedingungen der Deutschen Meisterschaft beweisen.
In der überfüllten Luftgewehrhalle waren 100 Schüler gleichzeitig mit Ihren Begleiter im ersten Durchgang am Start. Anna zeigte sich konzentriert hatte aber bei der ersten Serie erstmals die Nervosität zu besiegen. In der zweiten Serie ging es ihr wie Antonia am Vortag. Die ersten Zehner fielen, und es folgten einige hohe Neuer die man sich gerne als Zehn gewünscht hätte. Doch alles in allem war Anna  mit dem erreichten Mittelfeldplatz zufrieden.


Antonia Filipitsch - Luftgewehr-3-Stellung

01.09.17 Antonia meisterte ihren ersten Start bei den Deutschen Meisterschaften mit persönlicher Bestleistung von 569 Ringen und Platz 58. Im Kniend-Anschlag gelang ihr der Einstieg mit 188 Ringen trotz einer 8,5 ganz gut. Im anschließenden Liegendschießen konnte sie sich deutlich steigern. Mit 198 Ringen hatte sie ihr bestes Liegendergebnis erzielt. Das Glück stand im Stehendanschlag leider nicht auf ihrer Seite, hier musste sie kämpfen, denn sie schoss vier mal eine 8,9, eine 7,9 und eine 9,9. Diese sechs einzehntel Ringe kosteten sie fast 20 Plätze in der Gesamtwe

 

 

Starter bei der DM 2017 und deren Ergebnisse

Schüler:
90. Anna Krätschmer LG                   185
58. Antonia Filipitsch LG 3 Stellung   569 (persönliche Bestleistung)

Junioren:
3. David Koenders LG            VK 593
3. David Koenders KK 3x40    VK 1137
1. David Koenders KK liegend VK 598

Herren Altersklasse LG:
    9. Tomas Carrasco  387
  60. Thomas Müller    381
133. Ralf Röser           374

Herren KK-100m:
14. Lukas Fischer       295
65. Patrick Hofmann   288
76. Dennis Welsch      287

Senioren B LP-Auflage
35. Rainer Hartmann   300,6

 

KK 100m Team platziert sich auf Platz 12 mit 870 Ringen

Lukas Fischer blieb mit 295 Ringen über seinem Ergebnis der Hessischen (292) und und durfte mit dem 14. Platz zufrieden sein.
Auch Patrik Hofmann, der bereits auf der Hessischen für David Koenders in das Team einsprang konnte für sich eine Steigerung auf 288 Ringe verbuchen. (Platz65).
Bei Dennis Welch lief es nicht so optimal, mit 287 Ringen und Platz 76 lag er unter seinen Möglichkieten, da für ihn ein Ergebnis über 290 Ringe normaler Weise kein Problem darstellt. -Glückwunsch für die Platzierungen-


Altersklasse-Team überzeugt in München – Mannschafts- und Einzelplatzierung unter den Top-Ten

Tomas Carrasco überzeugt mit phänomenalen 387 Ringe und Platz neun in der Einzelwertung. Aber auch die Teamkollegen Thomas Müller mit 381 Ringe und Ralf Röser 374 Ringe konnte ihre gesetzten Erwartungen erfüllen. Mit 1142 Ringe und Platz neun in der Mannschaftswertung wurde eine sehr gute Plazierung erreicht.
 -- Glückwunsch --


David Koenders drei starts drei Medaillen

Extra vom Studium aus den USA angereist, konnte David sich bereits am ersten Tag der Deutschen Meisterschaften 2017 im Kleinkaliberprogramm (3-Stellung 3x40 Schuss) in Szene setzen. Im Vorkampf auf Platz fünf mit 1138 Ringen erreichte er das Erste gesteckte Ziel, das Finale. Hier schaffte er es in Medaillenposition zu bleiben und ging mit der Bronzemedaille aus dem Match. Am zweiten Tag im Liegenschießen kam er mit 598 Ringen im Vorkampf als Erster ins Finale. Diese Position ließ er sich nicht nehmen und konnte den Deutscher Juniorenmeister feiern. Am dritten Tag mit dem Luftgewehr bestätige er seine Topform. Mit 593 im Vorkampf ging er alszweiter ins Finale musste hier aber einen Platz abgeben und durfte sich auf seine zweite Bronzemedaille freuen.

Besucher
151.503