Hauptmenü

03.09.2017

Schützenkreis feiert zum letzten Mal

Am vergangenen Samstag richtete die Schützenabteilung des TSV Sensbachtal unter dem Vorsitz von Karina Rodemich den letzten Kreiskameradschaftsabend des Schützenkreises 93 Odenwald aus. Anlass diese Feier auszurichten war die Einweihung der neuangeschafften  elektronischen Trefferanzeigen auf dem Schießstand der Sensbacher Schützen. Für die Odenwälder Sportschützen war dies ein ganz besonderer Abend, der letzte Kreiskameradschaftsabend in seiner 64 jährigen Geschichte. Denn am Vorabend, dem ersten September, wurden die Schützenkreise Odenwald und Bergstraße zum Bezirk 38 Starkenburg vereint. In der voll besetzten Sensbacher Halle begrüßte der Vorsitzende Egon Scheuermann die Gäste. Den Grußworten schlossen sich an Franz Röchner in Vertretung des Landrates, Rüdiger Holschuh MDL, Wolfgang Schmucker für den Sportkreis Odenwald und Johann Weyrich für die Deutsche Olympische Gesellschaft Kreisgruppe Odenwald an. Die Sensbacher Schützen bedankten sich für die Grußworte und die mitgebrachten Geldpräsente die zu Förderung der Jugendarbeit im Verein Einsatz finden. Nach Darbietung von Gesangseinlagen des MGV Liederkranz und einer Gruppe junger Nachwuchstänzerinnen aus Sensbach übernahm Florian Keil den offiziellen Teil des Abends, die Königsproklamation. Ein Höhepunkt eines jeden Sportjahres ist die Proklamation der Schützenkönige welche im Vorfeld mit Luftgewehr und Luftpistole unter Geheimhaltung der Ergebnisse, ermittelt wurden. Es war Keils  letzte Amtshandlung als Kreisschützenmeister und sogleich auch sein erste Vorstellung als frisch gewählter Bezirksschützenmeister. Erwartungsgemäß fielen die Top Zehner bei den Senioren im Auflageschießen. Die Wertung erfolgt über die Teilererfassung. Dieser Wert gibt an um wieviel einhundertstel Millimeter der Schuss außerhalb der Mitte liegt.  Den besten Zehner setzte Siglinde Weishaar vom SV Bullau mit einem 12,1 Teiler und freute sich über die Königswürde der Auflageschützen. Als Erster Ritter wurde Jakob Baer vom SV Würzberg 19,2 Teiler und zweiter Ritter Horst Trebert vom SV Beerfurth mit einem 25,2 Teiler, gekürt. Bei den frei schießenden Aktiven ging bei den Herren der Titel an Dominik Getrost SV vom Beerfurth mit einem 13,0 Teiler, gefolgt vom ersten Ritter Tomas Carrasco SV Rai-Breitenbach 47,8 Teiler und zweiter Ritter Karl Heinz Rodemich, SV Falken-Gesäß mit einem 52,4 Teiler. Bei den Damen dominierten gleich drei Schützinnen aus Rai-Breitenbach voran Schützenkönigin Yvonne Lenhart mit einem 107,7 Teiler, erste Hofdame Anette Krätschmer dicht gefolgt mit einem 124,4 Teiler und zweite Hofdame Ann-Katrin Scior (136,6 Teiler). Auch die Schützenjugend schoss ihre Prinzen und Prinzessin aus. So wurde Selina Dick vom SV Bullau mit einem sehr guten  29 Teiler zur Prinzessin gekürt. Ihr stehen als Knappe Jannis Schwinn (34,7 Teiler) und Dominik Hofmann (79,2 Teiler) beide vom SV Hüttenthal zur Seite. Die Königsfamilie der Sportpistolenschützen wurde bereits im Frühjahr beim „Vogelschießen“ in Wersau ermittelt. Den Vogel schoss Joachim Schulz vom SV Wersau ab, erster Ritter wurde Silke Strauß vom SV Würzberg und zweiter Ritter Marcel Trinkaus vom SV Fränk.-Crumbach. Den offiziellen Rahmen schlossen die Sänger vom MGV Liederkranz mit einem weiteren musikalischen Beitrag ab.


Besucher
151.503