Hauptmenü

Die Ergebnisse der Relegation

Oberliga Süd
SV 1956 Rai-Breitenbach:                                 1096
  Schuler, Markus 91 97 91   279
  Krall, Jürgen 93 94 91   278
  Hofmann, Patrick 83 98 93   274
  Klein, Natascha 84 93 88   265
SV Trösel:                                                           1080
  Bläß, Raimund 89 94 89   272
  Uhrig, Marcus 89 97 85   271
  Gunkel, Daniel 91 91 88   270
  Hechler, Ronny 85 95 87   267
SVF Eberstadt: 1065
  Stier, Bernd 90 96 86   272
  Weingärtner, Dennis 89 93 86   268
  Feigk, Michael 91 98 77   266
  Schuhmacher, Timo 88 96 75   259
SV Diana Wehrheim:                                         1052
  Jager, Vanessa 89 97 87   273
  Zahradnik, Lisa 89 93 87   269
  Göhringer, Tatjana 90 92 81   263
  Papp, Frank 90 95 62   247
SF Hattenheim:                                                 1014
  Brieser, Thomas 86 95 86   267
  Träger, Carl-Martin 86 96 78   260
  Kilian, Thomas 92 90 64   246
  Schefer, Juri 90 83 68   241

Runde 2018:

Kleinkaliber-Sportgewehr: Rai-Breitenbach

Trotz gutem Start reicht es dem Team von Jürgen Krall wahrscheinlich nicht für den Klassenerhalt. Der Letzte Wettkampf gegen den starken Tabellenzweiten SV Sulzbach /Taunus wäre nur mit viel Glück zu gewinnen. Entscheidend war jedoch die letzte knappe 3:2 Niederlage gegen die SG Münster. Bei den Gegnern überragte hier Manuela Felix mit sehr starken 574 Ringen, was letztendlich den Mannschaftspunkt und den Sieg für Münster bedeutete. 

Übersicht & Tabelle: hier..
Einzelergebnisse: hier..
Setzliste: hier..

Aktuelle Tabelle nach dem 10. und letzten Wettkampftag:

VeNr. Verein Ringe E-Pkte. M-Pkte.
1. 0023 SV Finsternthal-Hunoldstal 20.133 34 : 16 18 : 02
2. 0045 SV Sulzbach-Taunus 20.351 35 : 15 16 : 04
3. 0031 Fürther SV 20.008 26 : 24 10 : 10
4. 0034 0041SG Münster 19.872 20 : 30 06 : 14
5. 0034 SV 1935 Kriftel 20.045 18 : 32 06 : 14
6. 0005 SV 1956 Rai-Breitenbach 19.981 17 : 33 04 : 16


Zwischenberichte:

Auch dieses Jahr haben wir ein Sportgewehr-Team, das erneut in der Oberliga-Süd startet (3. Platz in 2017). Mit der Neuaufteilung der Bezirke wurde die Oberliga Süd allerdings mit dem Fürther SV auf sechs Mannschaften aufgestockt.

Im ersten Wettkampf zu Hause gegen den SV Finsternthal-Hunoldstal, der die letzte Runde auf Platz 4 beendete, diese Runde aber recht stark zu sein scheint, hatte Rai-Breitenbach ein wenig Pech. Trotz guten Leistungen konnte keines der Duelle gewonnen werden. Im Einzelnen schossen: Patrick Hofmann / 556 Ringe – Ralf Schoula / 560 Ringe, Natascha Klein / 553 Ringe – Sebastian Kral / 554 Ringe, Jürgen Krall / 544 Ringe – Michael Christ / 559 Ringe und Markus Schuler / 544 Ringe – Erik Hess / 548 Ringe. Da der Mannschaftspunkt mit 2197:2221 Ringen auch an den Gast aus Finsternthal-Hunoldstal ging, war das Endergebnis mit 0:5 Punkten leider sehr deutlich.

Auch im zweiten Wettkampf - im bezirksinternen Duell gegen den Fürther SV musste Rai-Breitenbach dieses Mal eine knappe 2:3-Niederlage hinnehmen, denn der Gast stellt mit zwei Nachwuchsschützen aus dem Hessenkader ein starke Mannschaft. Für Rai-Breitenbach ging Patrick Hofmann mit 558 Ringen gegen den Fürther Kaderschützen Max Klumb ins Rennen, der mit starken 576 Ringen seine Möglichkeiten ausspielte. Eine knappe Entscheidung - mit nur einem Ring Vorsprung - drehte unsere Nachwuchsschützin Natascha Klein in diesem Wettkampf den Spieß um und kam mit 567 Ringen zum Punktgewinn gegen Franziska Heinze (566). Teamchef Jürgen Krall hatte mit 550 Ringen dann leider das Nachsehen gegen die Hessenkaderschützin Anna Beck, die mit 558 Ringen den zweiten Punkt für Fürth holte. Markus Schuler nutzte für Rai-Breitenbach die Chance gegen Steffen Driemer zum zweiten Einzelpunkt mit 541:532 Ringen. Somit musste das Mannschaftsergebnis entscheiden. Dank der starken Leistungen der Kaderschützen ging dieser mit 2232:2216 Ringen an die Bergstraße.

Im dritten Heim-Wettkampf verschaffte sich Rai-Breitenbach mit einem 5:0-Sieg gegen den SV Kriftel nach dem holprigen Saisonstart erstmal ein bisschen Luft. Oliver Klein konnte sich knapp mit 565:562 Ringen gegen Torsten Klauer durchsetzen. Patrick Hofmann fand mit 568 Ringen wieder seine Normalform und holte mit 3 Ringen Vorsprung (565) gegen Alexander Hess ebenfalls seinen Punkt. Auch Teamchef Jürgen Krall hatte mit 557: 554 Ringen gegen Thoralt Münch nur drei Ringe Luft zum Punktsieg. Markus Schuler hatte als Einzigster keine Mühe mit 557:524 Ringen den vierten Einzelpunkt gegen Gerd Schleifenbaum zu sichern. Im Mannschaftsergebnis von 2247:2205 Ringen zeigte sich nochmals die Überlegenheit der Rawischer in diesem Match.

Und auch im vierten Wettkampf gegen die SG Münster konnte etwas für das Pluskonto getan werden. Oliver Klein hatte allerdings – trotz guten 563 Ringen – gegen Manuela Felix / 567 Ringen etwas das Nachsehen. Und auch Patrick Hofmann erwischte mit 542 Ringen gegen Peer Risch / 561 Ringe einen rabenschwarzen Tag. Dafür gewannen Natascha Klein gegen Thomas Weitzel (560 zu 547 Ringe) und Jürgen Krall gegen Sabrina Merz (567 zu 549 Ringe) ihre Duelle so deutlich, dass auch der Mannschaftspunkt mit 2232:2224 Ringen zu einem 3:2-Sieg mit nach Rai-Breitenbach genommen werden konnten.

Im letzten Vorrundenkampf hatte Rai-Breitenbach mit dem SV Sulzbach –Taunus nochmal einen starken Gegner. Trotz hoher Ergebnisse und homogener Mannschaftsleistung reichte es Rai-Breitenbach nicht zu einem Sieg. Oliver Klein unterlag mit 565:578 Ringen deutlich gegen das extrem hohe Ergebnis von Luka Ribbe. Natascha Klein zog mit nur einem Ring Differenz (565:566) gegen Annika Giese den Kürzeren. Nur Patrick Hofmann holte gegen Carmen Giese (564:562) den Rai-Breitenbacher Trostpunkt, denn auch Jürgen Krall unterlag mit 561:564 Ringen knapp Rüdiger Reinsch. Mit dem bisher besten Saisonergebnis von 2255 Ringen ist es besonders ärgerlich, auch den Mannschaftspunkt gegen 2270 Ringe abzugeben und dadurch eine relativ deutliche 1:4 Niederlage erleiden zu müssen.

Zur Halbzeitpause steht die Mannschaft mit 4:6 M-Punkten und 11:14 Einzelpunkten auf dem 3. Tabellenplatz der Oberliga Süd. (ds)

Besucher
205.403