Hauptmenü

22.09. Jahrgangsschießen:
Zum Jahrgangsschießen konnten sich zwar 5 Jugendliche von Rawisch für sich für den Endkampf in Frankfurt qualifizierten, an den Start gingen aber nur Anna und Lilli Krätschmer sowie Tim Gottschalk. Lilli Krätschmer, die Jüngste im Bunde absolvierte ihren ersten Dreistellungswettkampf in Frankfurt. Mit 171 Ringen liegend, 187 Ringe kniend und 175 Ringe stehend konnte sie die erst in diesem Jahr erlernten Techniken gut umsetzen und belegte den 2 Platz des Jahrganges 2007. Ihre Schwester Anna Krätschmer startete im Jahrgang 2003. Mit 184 Ringen kniend, 192 Ringe liegend und 183 Ringe stehend konnte sie mit 559 Ringen den 7 Platz belegen. Tim Gottschalk platzierte sich mit 511 Ringen in seinem Jahrgang auf Platz 5. Bei Tim hakte es im Kniend (184 Ringe) und liegend Anschlag (181 Ringe) ein wenig was sein Ergebnis drückte. Mit 175 Ringen stehend konnte er zufrieden sein.

 

23.09. Kadersichtung:
Für Antonia Filipitsch stand das Sichtungsschießen für die weitere Zugehörigkeit im Landeskader an. Im Dreistellungswettkampf, der wichtigsten und auch Pflichtdisziplin für die Kaderzugehörigkeit, musste sie sich nach dem nicht ganz zufriedenstellendem Ergebnis bei der Deutschen Meisterschaften neu beweisen. Der Einstieg im kniend schießen gelang ihr mit zwei 98er Serien (196 Ringe) sehr gut, im liegend schießen bewies sie nochmals Nervenstärke und schoss mit 200 Ringe als einzige Starter das maximarl mögliche. Im anschließendem stehend schießen konnte sie ebenfalls mit 190 Ringen das höchste Ergebnis erzielen. So war ihr mit 586 Ringen und persönlicher Bestleistung eine Punktlandung gelungen. Nur knapp zwei Stunden später stand noch ein 40 Schuss Wettkampf im stehend Anschlag an. Mit 380 Ringen und einer Zehntelwertung von 396,2 Ringen hatte sie einen Finalplatz der besten acht erreicht, den sie mit dem fünften Platz abschloss.


Besucher
205.403