Hauptmenü

Mitgliederversammlung 04.10.2020

Gelungene Jahreshauptversammlung unter Corona-Bedingungen -

Karl-Heinz Heil bei Neuwahlen als Vorsitzender bestätigt

Coronabedingt verspätet fand die diesjährige Jahreshauptversammlung des Schützenverein 1956 e. V. Rai-Breitenbach erst letztes Wochenende statt. Unter Einhaltung der vorgegebenen Auflagen konnte Vorsitzender Karl-Heinz Heil 32 stimmberechtigte, 10 nicht stimmberechtigte Teilnehmer sowie unser Ehrenmitglied Henri Junghänel begrüßen. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder (insbesondere unserem Ehrenvorsitzeden Ehrenfried Hobbach und unserem Schützenfreund Uwe Weyrauch vom SV Würzberg) berichtete der Vorsitzende über die Mitgliederzahlen,  Veranstaltungen und Aktivitäten, Zukunftsplanung und das sportliche Geschehen. Am Meisten beschäftigte uns die Umsetzung der DSGVO.  Er betont außerdem, dass die Errichtung eines Bogengeländes nach wie vor aktuell ist und bedankt sich bei den Mitgliedern, die sich im letzten Jahr an den zahlreichen Arbeitseinsätzen beteiligt haben. Nur so könne der Verein existieren.Im Anschluss wurde die Ehrung langjähriger Mitglieder seitens des Vereins durchgeführt. Karl-Heinz Heil, Karl-Heinz Orth und Dieter Olt halten seit 50 Jahren unserem Verein die Treue. Helmut Horlebein wurde für 40 Jahre Zugehörigkeit zum Hessischen Schützenverband geehrt. Seit 25 Jahren gehört  Alexander Hahn dem Verein an, wofür er sich herzlich bedankte.  Für 10-jährige Vereinszugehörigkeit wurden Iris und Jürgen Wohlmann und Daniel Schimpf geehrt. Vorsitzender Heil bedankte sich im Namen des Schützenvereins bei den langjährigen Mitgliedern für ihr Engagement und die jahrzehntelange Treue, die sie dem Verein entgegengebracht haben.Dadurch wurden auch Änne und Werner Steiger eine Ehrung zuteil, die in diesem Zug zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden. Aus dem Rechenschaftsbericht des Vorstandes wurde folgendes berichtet:
Zweite Vorsitzende Anette Krätschmer berichtete über die Planung eines Vereinsausfluges, der dieses Jahr leider Corona zum Opfer gefallen ist. Sie verspricht, sich nach Besserung der Bedingungen um eine zeitnahe Durchführung.
Gebäudewart Peter Steusloff gab einen Einblick in die in 2019 ausgeführten Arbeiten rund ums Schützenhaus und bedankte sich für die reichlichen Helfer. Besonders zu erwähnen war, dass beim Abbau einer alten Theke ein ‚Schatz gefunden wurde. In einem Kassenfach befanden sich noch versteckt 52 DM, die nun gerahmt zum Andenken im Schützenhaus hängen.
Gastrowart Uwe Krätschmer fasste das letzte Jahr aus Sicht der Veranstaltungen zusammen. Insgesamt waren es  25 (7 private Veranstaltungen, 10 Sportveranstaltungen, 4 kulturelle Veranstaltungen und 4 Dienste beim Vereinsring), die allesamt von Vereinsmitgliedern durchgeführt wurden. Somit konnten 18.000,-- EUR erwirtschaftet werden. Nach Abzug aller Kosten verblieben davon knapp 4.000,-- EUR, wodurch das negative Rechnungsergebnis des Sportbetriebes nahezu ausgeglichen werden konnte. Der Gastrowart gibt einen Ausblick auf das laufende Jahr. Bedingt durch Ausfälle durch den Corona-Lockdown (Mitgliederversammlung, Bürgerschießen, Königsschießen, Trainingstage) ergibt sich momentan ein Defizit von – 7.600,-- EUR Umsatz. Zum Schluss dankt er allen fleißigen „Dienstlern“, die wesentlichen Anteil daran hätten, dass das Schützenhaus ein lebendiger Ort des Beisammenseins sei.
Medienwartin Daniela Stölzel berichtete über die Aktivitäten in der Pressearbeit, die sie in 2019 noch wie die Jahre zuvor beanspruchte, bevor es in 2020 durch den Lockdown nahezu auf Null ging. Jugendwart Tomas Carrasco Torres lobte die Jugendlichen für ihre Leistungen bei den Meisterschaften und Ranglistenschießen. Besonders hob er die Teilnahme von Antonia Filipitsch und Lilli Krätschmer bei den Deutschen Meisterschaften in München hervor. Des Weiteren wurden im Jahr 2019 noch viele Veranstaltungen mit den Kids durchgeführt, die sehr zum Zusammenhalt beigetragen haben. Zum Schluss dankte der Jugendwart allen Eltern sowie Vereinskollegen für die Unterstützung beim Training sowie bei anfallenden Fahrdiensten.
Sportwart Jörg Wießmann berichtete über die Ergebnisse der Rundenwettkämpfe und Meisterschaften. Besonders hervor hob er die Rundenwettkampfsieger aus unserer zweiten und dritten Luftgewehrmannschaft, die er anschließend auch mit einem kleinen Präsent (Mundschutz mit Vereinslogo) ehrte. Als aktuellen Ausblick für das Jahr 2020 erwähnte er die neu eingeführte Disziplin des Bogenschießens, die von der Bevölkerung sehr gut angenommen wird.
Schriftführerin Josephine Schmidt berichtete über die 7 gehaltenen Vorstandssitzungen im vergangenen Jahr, die u. a. die Umsetzung der DSGVO, die Errichtung eines Bogengeländes sowie Aufgaben und Kompetenzen der Vorstandsmitglieder zum Inhalt hatten.
Kassenwartin Anita Uhrig stellte ihren letzten Kassenbericht im Detail vor. Dieser wurde – wie in jedem Jahr – im Schützenhaus zur Einsicht ausgelegt und wurde per Beamer an die Leinwand projiziert. Werner Steiger und Nino Stölzel haben die Kasse geprüft und bescheinigten der Kassenwartin eine korrekte Kassenführung. Nach 9 Jahren scheidet sie auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus und erhielt für Ihre langjährige Vorstandsarbeit ein kleines Präsent.
Anschließend wurde der Vorstand  auf Antrag der Kassenprüfer einstimmig entlastet. Es wurden dieses Jahr mit Reinhart Junghänel, Sandro Bienwald und Sascha Schmidt drei neue Kassenprüfer gewählt.
Nachdem die einzelnen Berichte vorgetragen wurden, kam es zur Neuwahl des Vorstandes. Karl-Heinz Heil wurde erneut einstimmig zum 1. Vorsitzenden gewählt. Weiterhin in ihrem Amt bestätigt wurden die 2. Vorsitzende Anette Krätschmer, Schriftführerin Josephine Schmidt, Sportwart Jörg Wießmann, Gastrowart Uwe Krätschmer sowie Gebäudewart Peter Steusloff. Offiziell gewählt wurde Tomas Carrosco Torres zum Jugendwart. Durch den Rücktritt von Kassenwartin Anita Uhrig gab es eine kleine Rotation im Vorstand. Medienwartin Daniela Stölzel übernahm nun die Kassenführung und für ihren freigewordenen Posten des Medienwartes fand sich zum Glück Ann-Katrin Scior, die von nun an die Pressearbeit übernimmt.
Als einziger Antrag ging das Anliegen des Vorstandes zur Errichtung eines Bogenplatzes ein. Für die erforderlichen Baumaßnahmen wurde eine Summe von 15.000,-- EUR beantragt, die die Versammlung einstimmig genehmigt hatte.
Am Ende der Versammlung gewährte Uwe Krätschmer als Vertreter unseres Vereines im Vereinsring Rai-Breitenbach einen Abriss über die Aktivitäten und Unterstützungen, die der Vereinsring seit über 20 Jahren für die Vereine im Ort leistet. Größtes Thema in 2019 war der Bau eines neuen Lagerplatzes für die Buden und Materialien des Vereinsrings. (as/ds)


Besucher
277.702