Unsere Webseiten verwenden Cookies — sofern Sie diese nicht ablehnen ;) Wir verwenden Cookies (mehr dazu in unserem Impressum und der Datenschutzerklärung), um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseiten zu analysieren. Um unsere Cookies zu akzeptieren, klicken Sie auf den Button „Alle Cookies erlauben“. Ihre weiteren Wahlmöglichkeiten ersehen Sie hier; abhängig von den Browsereinstellungen können jedoch auch hier zugelassene Cookies möglicherweise blockiert werden:
Startseite Rundenwettkämpfe Meisterschaften Wegbeschreibung Die Geschichte Impressum/Datenschutz Rückblick/Berichte Die Vorstandschaft Das bieten wir Jugend Links Download Kalender Archiv-Seite Kulturerbe Schützenwesen VereinsPartner Sparkasse Odenwaldkreis Wir bei Facebook Wir bei Instagram
Hauptmenü
04.06.2023 – Artikel 162 – Mitgliederversammlung 2023 – Vollansicht – Zur Übersicht

Mitgliederversammlung 2023: Zeitenwende in der Vereinsführung eingeleitet

Die Mitgliederversammlung des Schützenverein 1956 e.V Rai-Breitenbach hat am vergangenen Sonntag eine „Zeitenwende“ in der der Vereinsführung eingeleitet. Der Vorsitzender Karl-Heinz Heil konnte, trotz sommerlichen Temperaturen über fünfzig Vereinsmitglieder im Schützenhaus begrüßen. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder und Begrüßung der Ehrenmitglieder Änne und Werner Steiger, sowie Henri Junghänel wurden langjährige Mitglieder geehrt. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Michaela Walther, Henri Junghänel, Michael Herzog, Tarik Ley und Ewa Zendler eine Präsent überreicht. Im Anschluss trug Heil seinen Rechenschaftsbericht für das vergangene Jahr vor. Erstmals konnte nach der Pandemie ein fast normales Vereinsjahr gelebt werden. Der Mitgliederstand wuchs wieder an die zweihunderter Marke und nach dem Jahreswechsel sogar bis auf fast zweihundertfünfzehn Mitglieder an. Maßgeblich konnten die Zuwächse dem Bogenbereich zugeordnet werden. Wesentlich war auch die Investition von rund neuntausend Euro in die Sportanlage für Pfeilfangnetze, Pfeilfänge, Bögen sowie zwei Mähroboter für Bogenplatz und 50m Schießbahn. Fleißige Mitglieder leisteten im vergangenen Jahr fast eintausenddreihundert Arbeitsstunden. Arbeitsschwerpunkte waren die Pflege der Sport- und Außenanlage, Dienste bei Veranstaltungen und der Eigenbewirtung des Vereinsheimes. Sportlich kam wieder mehr Normalität zurück, so konnten Meisterschaften und Rundenwettkämpfe wieder ausgetragen werden. Im Anschluss erklärte Heil, dass er seine Funktion im Vorstand mit dieser Mitgliederversammlung beendet. Nach nunmehr vierzig Vorstandsjahren davon einundzwanzig Jahren als 1.Vorsitzender, sechs Jahre als 2.Vorsitzender und dreizehn Jahre als Besitzer sei der Rückzug aus der Vereinsführung unumgänglich und die Führung müsse in an die jüngeren Generationen übergeben werden. Anette Krätschmer, zweite Vorsitzende, gab nach ihrem Bericht ebenfalls bekannt, dass sie nach jetzt achtzehn Jahren Vorstandsarbeit (Schriftführer und 2.Vorsitzende) dem Vorstand nicht mehr zur Verfügung steht. Ebenso traten Schriftführerin Josefine Schmidt und Medienwartin Ann-Katrin Scior nicht mehr zur Wahl an. Peter Steusloff (Gebäudewart) informierte über geleistete Arbeiten und Jürgen Krall stellte die sportlichen Aktivitäten und Erfolge des Vereines dar. Daniela Stölzel (Rechnerin), berichtet über die Ein-Ausgaben des Vereines und konnte in ihrem Geschäftsbericht einen soliden positiven Kassenstand präsentieren. Als Kassenprüfer bestätigte Reinhart Junghänel eine vorbildliche Kassenführung und stellte den Antrag auf Entlastung des Vorstandes welcher Einstimmig erfolgte. Die Rücktitte der genannten Vorstandsmitglieder führte dazu, dass der Vorstand und die Aktiven, fast das komplette vergangene Jahr damit beschäftigt waren, einen neuen Vorstand auf die Beine zu stellen, was jedoch zu keinem Ergebnis führte. Wesentliche Vorstandsposten konnten nicht besetzt werden, da niemand wie es umgangssprachlich heißt, das Zepter in die Hand nehmen wollte. Nach Recherchen über alternative Führungsmöglichkeiten, beschloss man, dass „alte“ Führungssystem mit erster, zweiter Vorsitzender, Schriftführer etc. zu verlassen und ein Führungsteam „Vorstand“ gemäß BGB zu wählen. Fünf gleichberechtigte Damen und/oder Herren, sollten das Team bilden. Die Aufteilung der Zuständigkeiten regelt das Team selbst. Durch diese flexible Aufgabenverteilung gelang es Interessenten zu finden. Hierzu mussten jedoch die Satzung und Vereinsordnung umfangreich angepasst und vor der Wahl beschlossen werden. Nach Beschluss von Satzung und Ordnung stand der Wahl des „Vorstandes“ nichts mehr im Wege. Als gleichberechtigter Vorstand wurde Daniela Stölzel, Jürgen Krall, Tomas Carrasco, Hans Wölfelschneider und Ralf Röser gewählt. Als erweiterter Vorstand (Referenten) wurden Peter Steusloff für Gebäude und Anlage, Emilia Saul für die Jugend, Jürgen Wohlmann für Presse/Medien gewählt. Groß ist die Hoffnung, dass dieses System funktioniert und der Verein mit neuen Ideen positiv in die Zukunft blicken kann. Weiterhin wurde über zwei eingegangene Anträge beraten. Zum einen über die Anschaffung von 3D-Ziele für den Bogensport in der Größenordnung von ca. siebentausend Euro, als auch über die Anschaffung einer Photovoltaikanlage zur Senkung der Energiekosten in der Größenordnung von fünfzehntausend Euro. Zum Abschluss der Versammlung stellte Jürgen Krall den Antrag Karl-Heinz Heil als Ehrenvorsitzender zu ernennen und Renate Heil die Ehrenmitgliedschaft zu verleihen, welchem die Versammlung einstimmig zustimmte.


Bildergalerie:

«  Bild 1 von 8  »

 

 

Zurück zu:
Übersicht des Artikels »Rückblick/Berichte »Startseite »

Besucher
462.778